„Familien stärken – Ja zu Ergänzungsleistungen“
Überparteiliche Volksinitiative zur Schaffung einer gesetzlichen Grundlage für die Einführung von Ergänzungsleistungen für Familien
Eingereicht am 14. Dezember 2009

Warum braucht es Ergänzungsleistungen für Familien?
Familien sind überdurchschnittlich von Einkommensschwäche und Armut betroffen. In der Schweiz leben 230’000 Kinder in Familien, in denen das Erwerbseinkommen der Eltern das Existenzminimum nicht zu decken vermag. Auch im reichen Kanton Schwyz dürfen Kinder kein Armutsrisiko sein. Einkommensschwache oder kinderreiche Familien sollen nicht zu Sozialfällen werden. Mit Ergänzungsleistungen wird sichergestellt, dass erwerbstätige Familien für ihren Lebensunterhalt selber aufkommen können.

In seiner Sitzung vom 29. Juni 2011 lehnte der Kantonsrat die Initiative zu den Ergänzungsleistungen für Familien ab. Die Abstimmung fand am 27. November 2011 statt. Die Initiative wurde mit 34.9% Ja- zu 63.1% Nein-Stimmen abgelehnt.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *