Sonne und Holz für unsere Kinder
Grüne Volksinitiative zur Einführung eines Gesetzes zur Förderung von Sonnenkollektoranlagen und Holzheizungen
Eingereicht am 10. Juli 2009

Die Gesetzesinitiative verlangt, dass  1’000 Franken pro Kind in in einen Fonds einbezahlt werden, die im Vorjahr geboren wurden. Damit stehen für die den Bau von Sonnenkollektoranlagen zur Warmwasseraufbereitung und zum Einsatz von Holzheizungen während 10 Jahren rund 1 Million Franken jährlich zur Verfügung.

Gesetzesinitiative Sonne und Holz für unsere Kinder

Warum braucht es ein kantonales Förderprogramm für erneuerbare Energien:

  • Sonne und Holz sind die einzigen einheimisch und erneuerbaren Energien im Kanton Schwyz. Um vom ausländischen Erdöl und von der Atomenergie unabhängiger zu werden, müssen wir die einheimischen Energiequellen besser nutzen.
  • Die Nutzung von Sonnen- und Holzenergie reduziert CO2-Emissionen. Damit tun wir etwas gegen die Klimaerwärmung.
  • Alternative, erneuerbare Energien schaffen Arbeitsplätze und Lehrstellen (Dachdecker, Spengler, Sanitär, Zimmermann, Solateur), nützen der Wirtschaft und schaffen Wohlstand.
  • Ein kantonales Förderprogramm stellt sicher, dass die bereitstehenden Bundessubventionen auch in den Kanton Schwyz fliessen.

Der Kantonsrat lehnt die Sonnen- und Holzinitiative der Grünen an seiner Sitzung vom 30. Juni 2011 ab. Am 27. November 2011 fand die Volksabstimmung statt. Die Initiative wurde mit 36.9% Ja zu 63.1% Nein-Stimmen abgelehnt. Damit ist der Kanton Schwyz der einzige Kanton der Schweiz ohne kantonales Programm zur Förderung der erneuerbaren Energien.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *